Korbballerinnen an der 2. Nati B Runde

Korbballerinnen an der 2. Nati B Runde

Schlechtes Wetter, durchzogene Leistung

Dieses Wochenende wurden wir von Reto, Mariana, Valentina, Renato, David, Daniel und unserer Fahrerin Bettina bestens unterstützt.

In den ersten beiden Spielen konnten wir leider nicht zeigen,was wir eigentlich drauf haben. Im  letzten Spiel gegen den Tabellenführer Madiswil-Aarwangen gelang uns dann Vieles,was in den vorangegangenen Matches nicht klappte und schon waren wir ganz nah an der Überraschung dran.

Aber beginnen wir doch von vorne :-)

 

Im ersten Spiel gegen Hausen a.A. starteten wir hervorragend, so gingen wir doch 2 :0 in Führung. Leider verliess uns dann etwas der Mut und auch das Trefferglück. Das Spiel war sehr ausgeglichen und eigentlich wäre mehr möglich gewesen. Am Schluss resultierte eine 5 : 8 Niederlage. Die positiven Punkte überwogen in der Nachbesprechung klar. Beim Abschluss brauchte es mehr Konzentration, Mut und Überzeugung.

 

Das 2.Spiel fand dann bei äusserts schlechten Wetterbedingungen statt. Allerdings hatten alle Teams dieselben Verhältnisse, darum konnte dies nicht als Entschuldigung gelten. Spielerisch trafen 2 gleichwertige Teams aufeinander und trotzdem resultierte am Schluss eine klare Niederlage. Der Grund kurz und knapp  aus der Analyse von David : « Ihr müsst besser treffen ! »  Viele 100%ige Chancen, einige Penalties wurden vergeben und schon war das Match klar verloren. Daran muss in den nächsten Trainings unbedingt weiter gearbeitet werden.

 

Nun ging es an das letzte Spiel. Vergangenen Sonntag konnten wir dies locker angehen, da davor schon 4 Punkte auf unserem Konto waren. Diesen Sonntag sah das ganz anders aus, 0 Punkte und der beste Gegener stand uns noch bevor !

 

Es sollte sich aber klar und deutlich zeigen, dass wir gegen alle Teams eine Chance haben, wenn wir von Beginn weg unser Spiel aufziehen und uns nicht vom Gegner dessen Spiel aufdrücken lassen. Nach einer tollen ersten Halbzeit führte Gipf-Oberfrick mit 3 : 0 gegen den Tabellenführer. Noch standen uns aber 20 anstrengende Minuten bevor, in denen es galt, die Führung zu bewahren, dabei aber weder Tempo noch Spieltatktik zu ändern. Einfacher gesagt als getan.

Auf  matschigem Untergrund gingen die Kräfte langsam verloren, die Gegnerinnen stellten sich immer besser auf uns ein und es wurde tatsächlich nochmals eng. Am Schluss erhielten dann die Gegnerinnen noch einen Penalty zugesprochen, sodass in letzter Sekunde der Sieg noch verloren ging. Fragt sich nun, einen Punkt gewonnen oder einen verloren ?

Wir entschieden uns für die positive Variante, sind stolz darauf, wieder einem arrivierten und erfahrenen Gener einen Punkt abgeluchst zu haben und sehen zuversichtlich in die nächste Runde.

 

Wir danken unseren bereits erwähnten Fans, die den lagen Weg nach Willisau in Kauf genommen haben und Bettina, die den ganzen Tag mit uns verbracht hat und mit ihrer bekannten, aufgestellten Art und ihrer tollen Fahrweise uns bei Hin- und Rückfahrt bestens unterhalten hat.

 

Nicht zu vergessen Simon, der während der einen oder anderen Phase am liebsten Rasen gefr..... hätte :-) Danke für die Unterstützung !!

 

Fürs Korbball

Susanne

Dokumente zum download

Print
0 Kommentare
Bewerten Sie diesen Artikel:
Keine Bewertung

Kategorien: Aktive, KorbballAnzahl der Ansichten: 1240

TAGs: